Magnolie – die romantische Exotin

Die Magnolie gilt als die Königin der Gehölze. Mit ihrer kurzzeitig überbordenden Blütenfülle verbreitet sie wo sie steht einen Hauch von romantischer Exotik. Blüht ein Magnolienbaum, dann ist der Frühling förmlich spürbar.

Die Magnolien (Magnolia) sind eine Pflanzengattung, welche zur Familie der Magnoliengewächse (Magnoliaceae) gehört.
Die etwa 230 bekannten Magnolienarten stammen allesamt aus Ostasien, Nordamerika und dem nördlichen Südamerika, aus einer uralten Pflanzenfamilie, die sich bereit vor über 200 Millionen Jahren entwickelt hat. Bereits vor den Eiszeiten waren die Magnolien auch in unseren mitteleuropäischen Wäldern vertreten.
Neben der Tulpen-Magnolie sind vor allem folgende Arten bekannt: Stern-Magnolie (Magnolia stellata), Purpur-Magnolie (Magnolia liliiflora) und Sommer-Magnolie (Magnolia sieboldii).
Der französische Botaniker Plumier entdeckte die Magnolie in den Vereinigten Staaten, als er dort im Auftrag des Sonnenkönigs Louis XIV. nach neuen Pflanzen forschte. Er gab ihr den Namen „Magnolie“ in Widmung des Botanikers Pierre Magnol.

Magnolien sind sommer- oder immergrüne Sträucher oder Bäume von verschiedenen Wuchsformen und Wuchshöhen.
Sie sind durch ihre überdurchschnittlich grossen Blüten gekennzeichnet. Die zauberhaften Blüten blühen in am häufigsten in weisser, rosa, oder purpurner Farbe von März bis August.

In der Hochzeitsfloristik lassen sich Magnolien gut als Zweige mit Knospen effektvoll einsetzen. Die Knospen können hervorragend mit Frühlingsblumen wie Freesien und Ranunkeln kombiniert werden. Die schweren und dominanten Blüten hingegen können mit Eukalyptus arrangiert werden, der durch seinen dezent silbrigen Glanz eine gewisse Leichtigkeit mit sich bringt und die Blüte so wunderschön ergänzt.

Soft Spring

Hier umrahmen wilde Magnolienzweige mit zarten Knospen ein sanftes Bouquet mit Blüten in leichten Blush-Tönen. Zerbrechlich wirkende Anemonen, Rosen und Wachsblumen bilden den perfekten Kontrast zur der Rohheit der Zweige. Ein ungewöhnlicher und trotzdem romantischer Strauß perfekt für eine Scheunenhochzeit mit rustikalem Flair.

Pure Elegance

Statement pur. Es muss nicht immer der kunstvoll gebundene Strauß sein. Hier stehen die extravaganten Blüten für sich. Ihre Pracht ist wie geschaffen für eine außergewöhnliche Hochzeit, vielleicht im urbanen Umfeld oder der Wildheit einer Waldkulisse.

Wild Dream

Hier bildet die Magnolie quasi das Centerpiece eines lockeren, frechen Straußes, der mit Holunder, Wachsblumen und Tannengrün ergänzt wird. Frisch und jugendlich, ideal für eine Hochzeit mit Boho-Elementen.

Die Magnolie ist also wie geschaffen, für romantische aber auch unkonventionelle Bräute, die gern etwas wagen wollen und abseits der Norm nach einem Brautstrauß suchen – romantische Exotinnen eben.

Weitere Inspirationen findet ihr wie immer auch auf unserem Pinterest-Board.

Anzeige