Anemone – Die zarte Unschuld

Die Anemone, auch Windröschen genannt, ist eine vielfältige, zarte Blume, die Bräute fast das ganze Jahr über begleiten kann. Die ersten Anemonen blühen im zeitigen Frühjahr und die letzen im Herbst. Ihr Gattungsname “anemos” leitet sich vom griechischen Wort Wind ab, vermutlich weil die fragilen Blütenblätter sich bereits beim leisesten Windhauch bewegen. Die Blüten stehen sinnbildlich für Unschuld und Vertrauen und passen somit ideal in einen Brautstrauß.

Neben den weißen Anemonenarten, die sich hervorragend in fast jedes Bouquet integrieren lassen, gibt es aber noch richtige Statement-Farben. Ob Karmesinrot, Royalblau oder tiefes Purpur, fast jedes kräftige Farbkonzept lässt sich mit Anemonen unterstreichen. Ungefähr 100 Anemonen-Arten sind in unseren gemäßigten Klimazonen anzutreffen. Neben den ersten Frühlingsboten wie der Strahlen-Anemone (Anemone blanda) und dem Buschwindröschen (Anemone nemorosa) sind besonders die Herbst-Anemonen sehr populär.

Schöne Kombinationspartner sind zum Beispiel ihre Gattungsschwestern, die Ranunkeln, opulente Christrosen, die im aufregenden Gegensatz zu den zarten Anemonen stehen oder kleine Perlhyazinthen.

Nachfolgend möchte ich euch einige wunderschöne Brautsträuße zeigen, in denen die Anemone ihren großen Auftritt hat.

Wild Berries

Dieser Strauß strotzt förmlich vor Energie und Fröhlichkeit. Hier wurden pinke Anemonen mit Dahlien und Rosen ergänzt. Statt dem üblichen Grün wurden Brombeerenzweige eingebunden, welche die pinken und blauen Untertöne der Anemone unterstreichen. Dieser Strauß passt ideal zu einer freien Trauung in lockerer Atmosphäre, die einer Gartenparty gleicht.

Deep Purple

Wer sich ein wenig mehr Farbe in seinem Brautstrauß wünscht, ist bei der Anemone goldrichtig. Hier wurden kräftige lilafarbene Anemonen mit weiteren farblich passenden Blumen wie Hortensie und Flieder kombiniert. Ein schönes Beispiel dafür, dass auch ein einfarbiger Strauß nicht langweilig sein muss.

Boho Opulenz

Hier haben wir wieder das magische Wort. Dieser Strauß ist durch und durch Boho – unkonventionell, opulent und verspielt. Für alle romantischen Hochzeiten, die frisch aber trotzdem modern sein sollen, perfekt. Hier werden verschiedene Anemonensorten mit wunderschönen englischen Rosen in Burgunder kombiniert. Viel Blattgrün betont die Wildheit des Straußes zusätzlich.

Blush Romance

Hier kommen die cremefarbenen Anemonen mit blau-lilafarbenen Stempel besonders zur Geltung. Kombiniert mit Dahlien und Rosen in Pastelltönen und umrandet von verschiedenen Astilben sprüht der Strauß förmlich unschuldige Romantik aus. Besonders schön für Vintage-Hochzeiten, mit viel Raum für liebevolle Individualität.

Soft Spring

Ein Hauch von Frühling ist in diesem kleinen, aber feinen Brautstrauß zu spüren. Kronenanemonen ergänzen sich mit kleinen Perlhyazinthen sowie Rosen und Hartriegelbeeren. Ein schöner Strauß für schlichtgehaltene Hochzeiten oder standesamtliche Trauungen im Frühling.

Unser Fazit: Die zauberhaften Anemonen sollten viel öfter in Brautsträußen eingesetzt werden. Sie sind durch ihr breites Farbspektrum vielfältig kombinierbar und eine erfrischende Abwechslung zu Rosen und Co.. Passend für jede Braut, die individuell und romantisch zugleich heiraten möchte.

Anzeige